So kaufen Sie einen Crosstrainer richtig

Christopeit Crosstrainer CS 5 Rot inkl. großer Unterlegmatte Crosstrainer sind ab etwa 200 Euro erhältlich. Nach oben hin sind kaum Grenzen gesetzt. Doch ein Profigerät für 5.000 Euro muss es ja nicht unbedingt sein.
Dennoch sollten Sie beim Kauf einige Dinge beachten:

Belastungsgrenze:

Insbesondere wenn Sie stark übergewichtig sind, sollten Sie prüfen, ob das Wunschgerät Ihr Gewicht aushält. Ist es nicht dafür ausgelegt, bleiben die erwünschten Trainingserfolge aus. Ein solches Gerät kann sogar zu einem Sicherheitsproblem werden.

Pedalabstand:

Die Pedale sollten nicht zu dicht beieinander und nicht zu weit auseinander stehen. Damit würden Sie auf Dauer Ihre Hüften schädigen. Den Pedalabstand testen Sie am besten vor Ort. Wenn Sie bequem auf dem Gerät stehen können, dürfte die Pedaleinstellung für Sie ok sein.

Kontrolle:

Wenn Sie Wert auf Trainingskontrolle legen, sollten Sie darauf achten, dass die Pulsmessung nicht über Fingerclip oder Ohrclip erfolgt. Die Handmessung ist durch die Armbewegung ungenau, und der Ohrclip behindert Sie bei der Bewegung. Optimal, allerdings auch etwas teurer ist ein drahtloser Pulsmesser mit Brustgurt.

Ellipse statt Kreis:

Optimalere Bewegungsabläufe bieten die Ellipsentrainer. Dabei handelt es sich um eine Weiterentwicklung der Crosstrainer. Das Schwungrad ist beim Ellipsentrainer nicht an der Rückseite der Pedale angebracht, sondern an der Vorderseite. Die Bewegungsabläufe werden dadurch mehr dem natürlichen Laufen angeglichen. Auch die Armbewegungen fallen schwächer aus. Die Ellipsentrainer sind allerdings auch teurer als die einfachen Crosstrainer.